“druckfrisch”: Neue Bücher mit Denis Scheckam Sonntag, 3. Dezember 2023, um 23:35 Uhr

Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Geplante Themen:

Inger Maria Mahlke über Lübeck im Schatten der Buddenbrooks

Es wurde höchste Zeit für die Geschichte einer Lübecker Familie, die einmal nicht Buddenbrook heißt. Inger-Maria Mahlke, Buchpreisträgerin und in Lübeck aufgewachsen, nähert sich der Gründerzeit hinterm Holstentor nun mit einem anderen Blick. Im Zentrum ihres neuen Romans “Unsereins” steht die Familie Lindhorst. In ihr erkennt man die Gegenspieler der Buddenbrooks, dort hießen sie Hagenström. Mahlke erzählt von einem Lübeck, das bei Thomas Mann nur am Rande vorkommt: von den Bediensteten und den Frauen, von offenem Antisemitismus, von der Überheblichkeit der Patriarchen im damals “kleinsten deutschen Staat”. Selbst Lübeck war mehr als in einen Jahrhundertroman passt. Natürlich stolziert auch ein hochnäsiger Bürgersohn und Jungschriftsteller durch Mahlkes Buch: Thomas “Tomy” Mann. Spitzname: “Der Pfau”.

Eliot Weinberger über himmlische Heerscharen und irdische Heilige

Haben Engel einen Körper? Wenn nein, wie können sie singen? Haben sie einen eigenen Willen, oder sind sie Gottes unsichtbare Marionetten? Und sind Heilige, wenn sie erscheinen, womöglich nur verkleidete Engel?

Der amerikanische Essayist Eliot Weinberger, berühmt für sein enzyklopädisches Interesse auch noch an den entlegensten Themen, entfaltet in “Engel und Heilige” ein faszinierendes Wimmelbild der christlichen Frömmigkeit: Jahrhunderte lang haben Theologen den Himmel vermessen, Cherubim, Seraphim, Erzengel und Schutzengel beschrieben – und die Deutungen ihrer Vorgänger wieder umgedeutet. Und ebenso spiegelt sich in den abenteuerlichen Geschichten der Heiligen das menschliche Urbedürfnis, Erklärungen für das Unerklärliche zu finden. Weinberger verzichtet auf jede Bewertung, er schildert nur, was zu welcher Zeit über Engel und Heilige gedacht und erzählt wurde. Und man kommt beim Lesen aus dem – gläubigen oder ungläubigen – Staunen nicht mehr heraus.

Denis Scheck empfiehlt die neue Katherine-Mansfield-Biographie von Michaela Karl: “Ich brauche einen Liebhaber, der mich am Denken hindert”.

Und wie immer die kritische Revue der meistverkauften Bücher in Deutschland, diesmal die SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik.

Moderation: Denis Scheck

Regie: Andreas Ammer

Redaktion: Christoph Bungartz (NDR), Katrin Schumacher (MDR), Armin Kratzert (BR) und Simone Thielmann (WDR).

“druckfrisch” im Internet: DasErste.de/druckfrisch