“Die Ukraine darf nicht von der Agenda verschwinden” – Sicherheitsexpertin Julia Berghofer warnt

Cover DER NEUE KALTE KRIEG (c) Quadriga Verlag

Während der Krieg Russlands zunehmend aus den Medien verschwindet, nimmt die Bedrohung für Europa zu, warnt Sicherheitsexpertin Julia Berghofer: “Sowohl die anhaltenden Kampfhandlungen ohne einen Sieg der Ukraine als auch ein mögliches Szenario, in dem der Krieg zu einem “eingefrorenen Konflikt” wird, sind hochriskant.”

Der Krieg in der Ukraine hat tiefgreifende Folgen für unsere Sicherheit. Von der nuklearen Eskalation und der Zerstörung wichtiger Infrastruktur bis zu Desinformationskampagnen: Wir stecken mitten in einem neuen Kalten Krieg. Mögliche Szenarien für den weiteren Verlauf des Kriegs sind hochriskant für Europa, warnt Julia Berghofer. Sie fordert dringend eine neue Sicherheitspolitik.

“Der Krieg in Nahost ist tragisch und die erneute Eskalation kam unerwartet. Die Brutalität des Geschehens und insbesondere die deutsche Betroffenheit über das Schicksal Israels birgt jedoch die Gefahr, dass die Bedrohung, die weiterhin von Russland ausgeht, in den Hintergrund rückt. Während in der medialen Berichterstattung die Aufmerksamkeit schwindet, je länger der Krieg anhält, nimmt die russische Bedrohung für Europa mit der Zeit nicht ab, ganz im Gegenteil. Sowohl die anhaltenden Kampfhandlungen ohne einen Sieg der Ukraine als auch ein mögliches Szenario, in dem der Krieg zu einem “eingefrorenen Konflikt” wird, sind hochriskant. Es ist darum wichtig, dass politische Akteur*innen, Medien und die Öffentlichkeit trotz der Nahost-Eskalation Russlands Krieg in der Ukraine weiterhin auf der Agenda haben, damit die westliche Unterstützung für Kiew nicht schwindet.”

Weitere Analysen zur aktuellen Sicherheitslage in Europa hat Berghofer gerade in ihrem Buch DER NEUE KALTE KRIEG veröffentlicht. „Julia Berghofer bringt in ihrem Buch komplizierte Zusammenhänge verständlich und nachvollziehbar auf den Punkt und zeigt die Versäumnisse in der deutschen Russlandpolitik auf. Ein wichtiges Buch im Zeichen der Zeitenwende”, so Wolfgang Ischinger, Botschafter a.D. und ehemaliger Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz.

Julia Berghofer ist Expertin für die Bereiche Sicherheitspolitik, euroatlantische Sicherheit und nukleare Rüstungskontrolle. Sie arbeitet als Senior Policy Fellow beim EUROPEAN LEADERSHIP NETWORK (ELN) und ist aktiv im FORUM NEUE SICHER-HEIT der HEINRICH-BÖLL-STIFTUNG und im RÉSEAU NUCLÉAIRE ET STRATÉGIE.