25 Jahre Hospiz: Das Jubiläums-Kochbuch von Hamburg Leuchtfeuer ist erschienen

Bildrechte:Hamburg Leuchtfeuer Fotograf:Christian K. Kieselbach

Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen des Hamburg Leuchtfeuer Hospizes ist das Jubiläums-Kochbuch des Hospizes erschienen. Dort enthalten: die Lieblingsrezepte von Bewohner*innen, Team und Ehrenamtlichen.

1998 eröffnete mitten auf St. Pauli, im Herzen Hamburgs, ein besonderes Haus: das Hamburg Leuchtfeuer Hospiz. Vor 25 Jahren wurde es als Aids-Hospiz gegründet und konzipiert, doch bereits seit der Eröffnung steht es allen hospizbedürftigen Menschen und ihren Zugehörigen offen.

Eine Besonderheit des Hauses: die hauseigene Küche mit einem Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen. Dort werden täglich frische Gerichte gekocht und bei Bedarf auch Wunschkost zubereitet. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen des Hospizes wurde nun gemeinsam mit Student*innen und Absolvent*innen der University of Europe for Applied Sciences und dem haupt- und ehrenamtlichen Küchen-Team das Jubiläums-Kochbuch gestaltet und veröffentlicht.

Bewohner*innen, Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche haben ihre Lieblingsrezepte beigesteuert. Küchenchef Ruprecht Schmidt und sein Team haben alle gesammelten Rezepte selbst ausprobiert oder nach individuellen Wünschen der Bewohner*innen entwickelt. “Die Rezepte sind besonders, denn sie spiegeln die Vielfalt der Geschmäcker unserer Bewohner*innen wider, stehen für den Spaß am Kochen und für das Genießen von gutem Essen – auch am Lebensende”, so Ruprecht Schmidt.

Von regionalen Klassikern bis hin zu internationalen Spezialitäten: Die Rezepte sind so individuell und unterschiedlich wie all die Menschen, die Jahr für Jahr ihre letzte Lebensphase im Hamburg Leuchtfeuer Hospiz verbringen. So umfasst das Buch neben “Birnen, Bohnen, Speck” und Labskaus etwa einen brasilianischen Fischeintopf oder eine Linsensuppe mit Kokosmilch und Curry. Auch zahlreiche Desserts und Kuchen haben Platz im Buch gefunden.

Dank der ausdrucksvollen Bilder und einigen kurzen Geschichten zu den Rezepten wird dabei deutlich: Kochen und Essen bedeuten viel mehr als das bloße Befriedigen menschlicher Grundbedürfnisse. “Essen heißt: Ich lebe noch. Und gutes Essen zu genießen kann Lebensfreude, Trost, Wohlgefühl und Gemeinschaft in einer schwierigen Situation schenken”, so Schmidt.

Mit Ringbindung, dicken Seiten, großer Schrift und einfacher Sprache wurde das Kochbuch vom Design-Team so barrierearm und inklusiv wie möglich gestaltet. So sollen möglichst viele Menschen dieses Kochbuch nutzen können.

Das Kochbuch mit 250 Seiten ist zum Jubiläumspreis von 25 Euro im Onlineshop von Hamburg Leuchtfeuer erhältlich unter www.leuchtfeuershop.de.

Neben dem Design-Team von der University of Europe for Applied Sciences in Hamburg bedankt sich Hamburg Leuchtfeuer von Herzen bei der Deutschen PalliativStiftung sowie bei inapa Deutschland für die großartige Unterstützung, ohne die dieses Buch nicht möglich gewesen wäre.

Mehr Infos zum Kochbuch gibt es auf der Homepage von Hamburg Leuchtfeuer unter www.hamburg-leuchtfeuer.de/hospiz-kochbuch-2023/.