Bücher tun Gutes

Mit der Macht der Phantasie Der 100. Todestag von Karl May

28.03.2012  

Spannende Titel zum Thema Indianer bei WAS IST WAS

Am 30. März hat der berühmteste Indianer-Autor Karl May seinen 100. Todestag. Hochstapler, Bestsellerautor und Pazifist – die schillernde Gestalt warb in seinen Romanen für das friedliche Zusammenleben von Indianern und Weißen. Die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand haben Generationen junger Leser begeistert. Karl May schreibt so als hätte er alles selbst erlebt, doch in Wirklichkeit  war er nie im  Wilden Weste. Dennoch prägte Karl May maßgeblich unser Bild von den Indianern.

Vielleicht hätte der Altmeister des Abenteuerromans auch gerne mal in einem WAS IST WAS Buch geblättert? Wer sich heute über die vielfältige Lebensweise und Kultur der Indianer informieren will, findet bei WAS IST WAS wissenschaftlich fundierte und spannend aufbereitete Informationen zum Thema.

WAS IST WAS Band 42 Indianer

Wie wohnten die Indianer? Was sind die „ewigen Jagdgründe“? Wie erzogen die Indianer ihre Kinder? WAS IST WAS Indianer setzt sich mit dem Alltag, den Glaubensvorstellungen und der Geschichte der Indianer auseinander. Die Ethnologin Dr. Signe Seiler beschreibt aber auch die Vertreibung der Indianer durch europäische Einwanderer und ihre heutige Situation. Der Leser erfährt, wann die Friedenspfeife geraucht wurde, wie die Indianer Rauchzeichen nutzten, und lernt Symbole aus ihrer Zeichensprache kennen.

WAS IST WAS Junior Band 20 Indianer:

Mit Volldampf durch die Steppen Nordamerikas geht es in WAS IST WAS Junior  Indianer. Das wunderschön illustrierte Buch gibt Einblick in die Welt der sagenumwobenen Stämme wie Sioux und Apachen, ihre Herkunft, Lebensweisen, Sitten und Gebräuche. Was war ein Totem? Warum kam es zum Krieg zwischen Rothäuten und Bleichgesichtern? Welche Rauchzeichen gab es?  Und wie leben Indianer heute in den USA?  Ganz nah dran sind die Kinder, wenn sie an der Seite von Indianerjunge Kleiner Biber das Alltagsleben kennenlernen: am Lagerfeuer sitzen, auf Büffeljagd gehen, wilde Pferde einreiten, den Medizinmann bei geheimnisvollen Ritualen beobachten, den Blick ins Innere eines Tipis werfen – was könnte aufregender sein?